Bachblüten nach Dr. Erwin Bach
und Energiezentren-Therapie

Der Erfinder dieser begehrten Blüten war Dr. Edward Bach (1886-1936), auf den auch die Namensgebung zurückzuführen ist. Bereits von mehr als 70 Jahren wusste man die positiven Kräfte der Bachblüten einzusetzen. Man kann mit den insgesamt 38 Bachblüten nicht nur Ängste, Schlafprobleme, Hyperaktivität und Schuldgefühle in den Griff bekommen, sondern es gibt auch noch eine Menge weiterer Beschwerden, bei denen diese Bachblüten eine positive Wirkung an den Tag legen. 

Gerne möchte ich Ihnen die Bachnlüten näher bringen. Aus den Bachblüten werden bestimmte Extrakte gewonnen. Mit ihnen lassen sich negative Emotionen/Gefühlsregungen wie Ängste, Stress, mangelndes Selbstvertrauen, Niedergeschlagenheit, Ruhelosigkeit, Suchttherapie und vieles mehr behandeln.

Die Wirkung von Bachblüten
Die Wirkung von Bachblüten werden negative Emotionen umgepolt. So kann es jemandem mit mangelndem Selbstvertrauen ein selbstbewusster Mensch werden, aus Niedergeschlagenheit entsteht Lebensfreude, Ruhelosigkeit wird durch innere Ruhe ersetzt usw.

Die negativen Gefühlsregungen werden nichtnur umgepolt. sondern so umgewandelt, dass man mit Freude auch nach längerer Zeit eine positive Veränderung feststellen kann.


Anwendung in der Praxis
Die im Handel erhältlichen Bachblüten sind ein 100% natürliches und auch für Kinder und Tiere problemloses Produkt, welches man einnehmen kann. Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind nicht zu befürchten, auch besteht keine Gefahr einer Überdosierung und man wird nicht abhängig. In Kombination mit anderen Medikamenten wird die Wirkung keineswegs beeinträchtigt.

Die Bachblüten gibt es als Essenzen, Globulis, Tabletten und Salben und vieles mehr, lassen Sie sich beraten.